Die liebsten Marken der Deutschen

02.12.2013 18:45

Einheimische Marken sind bei den Deutschen beliebt: Laut einer aktuellen Studie der Brandmeyer Markenberatung liegen mit Adidas, VW und BMW drei deutsche Marken auf Platz 1-3 der beliebtesten Marken in Deutschland. Insgesamt befinden sich unter den Top-10 finden sechs heimische Marken.

Mode und Sport vorne mit dabei
Über ein Drittel der Deutschen nennen als ihren Favoriten eine Sport-/Bekleidungsmarke. Unter den Top 15 der Lieblingsmarken befinden sich gleich sieben Marken aus dem Bereich Mode und Sport. Ganz vorne landet – wie bereits im Vorjahr – unangefochten die Marke Adidas. Es folgen Nike, Jack&Jones und Apple. Besonders ausgeprägt ist laut Studienergebnissen bei Frauen und jungen Menschen die Affinität zu Marken aus diesem Bereich.

Unterschiede je nach Geschlecht und Alter
Wie zu erwarten sind die Unterschiede zwischen den Geschlechtern deutlich: Bei Frauen steht Adidas knapp vor Esprit und Nivea. Bei den Männern folgen auf Adidas mit Volkswagen und BMW zwei Automarken. Bei den Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren belegen Fashion-Marken die Top-Plätze: Adidas auf 1, vor Nike und Jack&Jones.

Bei Befragten über 60 Jahren dagegen liegen Auto-Marken in der Gunst vorne: Platz 1 geht dort an VW, Platz 2 an BMW – jedoch gleichauf mit der Damenmode-Marke Gerry Weber. Auf Platz vier folgt Mercedes Benz vor Nivea. Samsung und Apple sind in dieser Altersgruppe abgeschlagen.

Mobiles im Aufwind, Bewegung bei den Automobilen
Sowohl für Apple als auch für Samsung geht es im Vergleich zu 2013 weiter nach oben. Die beiden Elektronik-/Smartphone-Marken belegen die Plätze 4 und 5 (im Vorjahr noch auf den Plätzen 8 und 10). Im Vergleich zu der Vorjahresbefragung gab es bei den Automarken einige Bewegungen: Für VW und BMW ging es einige Plätze nach oben – Audi hingegen rutschte etwas zurück.

Über die Befragung
Insgesamt wurden 3.019 Privatpersonen ab 14 Jahren aus Deutschland befragt; davon nannten 2012 Personen eine Lieblingsmarke. Die Befragung erfolgte „ungestützt“, also ganz ohne Vorgabe von Marken. Als Antwort durfte nur eine Marke genannt werden. Grundgesamtheit: Bevölkerung ab 14 Jahre; Befragungszeitraum: 25. September bis 21. Oktober 2013; durchführendes Institut: forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH.

Studie