WHO: immer noch 56 Millionen riskante Abteibungen jährlich

27.09.2017 19:20

Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mitteilt, wird auch heute noch rund die Hälfte der jährlich knapp 56 Millionen Abtreibungen weltweit mit unsicheren Methoden durchgeführt. In 25,5 Millionen Fällen seien Frauen mit unzumutbaren Praktiken konfrontiert, die als fragwürdig oder gefährlich erachtet werden. So heißt es in einer aktuellen Studie, die von der WHO und dem amerikanischen Guttmacher-Institut Fachblatt The Lancet publiziert wurde.

Oftmals würden die Eingriffe durch Laien durchgeführt, mit veralteten Instrumenten und Methoden, die die Gesundheit der Frauen gefährden. Problematisch sind Abtreibungen insbesondere in Afrika, Asien und Lateinamerika. Erschreckende Ergebnisse, die nach mehr Engagement weltweit verlangen, wenn es um sichere Formen der Abtreibung geht.